Mühlenlehrpfad in Göda

In Göda kannst Du nicht nur einen, sondern gleich drei Energielehrpfade entdecken. Neben dem Mühlenlehrpfad, den wir Dir hier vorstellen, gibt es auch noch einen Sonnen- und einen Bauernlehrpfad. Da der Mühlenlehrpfad häufig am Wasser entlang führt, ist er genau das richtige für wärmere Sommertage. Dann kannst Du gleich Deine Füße kühlen, wenn sie auf den rund zehn Kilometern zu überhitzen drohen. Oder Du nimmst einfach Dein Fahrrad.

Welche erneuerbare Energieträger lernst Du kennen?

Wasserkraft – Windkraft – Biomasse

Was Du hier entdecken kannst

Funktionsweise einer Wassermühle, einer Wasserkraftanlage und einer Biogasanlage, Sicht auf einen Windpark

Auf Deiner Wanderung kannst du einige alte Wassermühlen kennenlernen. Zum Teil (z.B. die Rätzemühle) kannst Du sie sogar bei einer Führung besichtigen. In dieser Mühle wird noch wie früher Mehl gemahlen. Bei der Führung bekommst Du eine Übersicht über die Geschichte und Funktionsweise der Mühle.

Lehrplan Stufe 7 – Lernbereich 2 „Energie, Umwelt, Mensch“ – Arten und Prinzipien von Kraftwerken, regionaler Bezug Wind- und Wasserkraftwerken, Kraft-Wärme-Kopplung

Wo ist das?

icon-car.pngFullscreen-Logo
Energielehrpfade Göda

Karte wird geladen - bitte warten...

Energielehrpfade Göda 51.177700, 14.317600

Wie kommst Du dort hin?

Startpunkt: Nedarschützer Schloss (in Nedarschütz), GPS: 51.187543, 14.283754. Hierhin entweder direkt per Auto oder Fahrrad oder zu Fuß von Göda kommend, falls Du mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommst. (Nach Göda fahren verschiedenen Buslinien: Linie 180, 189, 196. Mit dem öffentlichen Nahverkehr kommst Du leider nicht näher an Nedarschütz heran.)

Von Station 1 zu Station 2: Wassermühlen und Wasserkraftwerk „Fehrmann-Mühle“ in Coblenz, GPS: 51.1963945, 14.285201. Vom Nedarschützer Schloss aus zur Forellenzucht am Flüsschen „Schwarzwasser“ (dort ehemalige Ölmühle). Die Schwarzwasser überqueren und weiter auf dem Feldweg bis zu den Coblenzer Schanzen (historischer Burgwall).

Tipp: Wenn Du von hier die Dorfstraße bis zur nächsten Anhöhe hinauf Richtung Döbranitz gehst, hast Du freie Sicht auf die vier Windkraftanlagen mit jeweils 8 MW im Windpark Großhähnchen.

Von Station 2 zu Station 3: Biogasanlage in Nedarschütz, GPS: 51.191504, 14.288137. Von der Fehrmann-Mühle aus der Straße in süd-östlicher Richtung nach Nedarschütz folgen.

Tipp: Etwa 300 m weiter geradeaus (kurz vor der 2. Kreuzung) kannst Du ein Blockheizkraftwerk (BKHW) mit 500 kW sehen. Hier wird Strom und Wärme aus dem Biogas erzeugt.

Von Station 3 zu Station 4: Wasserkraftanlage der Rätzemühle, GPS: 51.167221, 14.280269. An der 2. Kreuzung nach der Biogasanlage rechts und nach 300 m wieder rechts. An einer Solaranlage vorbei ein Stück durch Nedarschütz, dann südlich zum Flüsschen „Schwarzwasser“. Nach einem kurzen Stück durch das Spittwitzer Tal (Skala), nach links über die Steinbrecherbrücke hinauf nach Kleinpraga. Dort nach rechts abbiegen auf die S111 und auf dieser nach Spittwitz zur Wehranlage der Rätzemühle. (Alternativ ohne Ausflug über Kleinpraga das Spittwitzer Tal direkt zur Rätzemühle.)

Rückweg: Durch das Spittwitzer und Nedarschützer Tal zurück zum Nedarschützer Schloss.

Weitere Infos

Eine ausführliche Wegbeschreibung mit Karte und Begriffserklärungen findest Du unter https://sites.google.com/a/schneiderenergie.de/energie-goeda-de/lehrpfad. Dort kannst Du Dir auch einen Flyer des Lehrpfades herunterladen. Dieser Link führt Dich direkt zum Flyer (PDF-Format): http://www.oberlausitz-leben.de/upload_waf/Energielehrpfad-Flyer-160426-01_563259.pdf

Weglänge

9,9 km (+ 3,9 km, falls Du die größere Runde über Birkau drehen möchtest). Besser mit dem Fahrrad. Die Fußwege ergeben eher einen ganzen Wandertag.

Wegbeschaffenheit

Gut ausgebaute Feld- und Wanderwege, oft Nebenstraßen. Die Stationen sind idealerweise mit dem Pkw oder Fahrrad anzufahren.

Dauer

Für den gesamten Lehrpfad brauchst Du etwa 2,5 Stunden (mit dem Fahrrad). Zu Fuß benötigst Du eher einen ganzen Tag.

Welche Stationen gibt es?

Es gibt vier Stationen. Diese kannst Du entweder selbst besichtigen (von außen) oder Dir einen Termin für eine Führung durch das Innere der technischen Anlagen ausmachen. Für Terminanfragen für eine Führung wendest Du Dich am besten direkt an die Betreiber der Station, die Dich besonders interessiert. Die historische Mühle kann auch zum Mühlentag im Mai besichtigt werden.

Folgende Stationen gibt es:

  1. Nedaschützer Schloss
  2. Fehrmann-Mühle in Coblenz (Wasserkraftwerk mit kleiner Turbine für den Haushaltsstrombedarf sowie historische Mühle mit Mühlsteinen). Ansprechpartner für Führungen findest Du auf der Webseite der Fehrmann-Mühle (Link: https://www.fehrmann-muehle.de/)
  3. Agrofarm in Nedaschütz (Biogasanlage und Blockheizkraftwerk). Betreiber und Ansprechpartner für Führungen ist die Agrargenossenschaft Agrofarm Göda eG.
  4. Spittwitzer Rätzemühle (Wehr- und Wasserkraftanlage). Ansprechpartner für Führungen findest Du über die Webseite der Rätzemühle (Link: http://www.raetze-muehle.de/)

Welche interessanten Punkte gibt es in der Nähe?

Über den Lehrpfad verteilt findets Du verschiedene Einkehrmöglichkeiten (z.B. „Am Schwarzwasser“ in Nedaschütz, „Mühlencafé“ in Spittwitz, „Fehrmann-Café“ in Göda) oder Sitzbänke für Dein Picknick. In Autoentfernung lockt die Altstadt von Bautzen oder der Zoo in Bischofswerda.

previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Deine Entdecker-Aufgaben für unterwegs

Bau und Test Deines Wasserrades

Für dieses Wasserrad brauchst Du nicht viel. Einen Korken und ein paar Spieße musst Du von zu Hause mitbringen, die restlichen Materialien findest Du auf der Wanderung. Natürlich kannst Du es dann gleich testen und herausfinden, unter welchen Bedingungen es sich am besten dreht.

Download PDF

Quiz zur Wasserkraft

An zwei Stationen kannst Du die Wasserkraft ausführlich entdecken und erfahren, wie man sie nutzen kann. Ob Du dabei gut aufgepasst und alles verstanden hast, kannst Du mit diesem Quiz testen.

Download PDF
Lösungen
1.: 3 / 2.: 2 / 3.: 1 / 4.: 4 / 5.: 2 / 6.: 3

Materialbedarf

Du brauchst kein extra Material, außer vielleicht etwas zu Trinken und Rucksackverpflegung für ein Picknick unterwegs.

Zielgruppe

Dieses Angebot ist besonders geeignet für Familien und Freizeitgruppen als Radtour. Bei Schüler*innengruppen, die zu Fuß unterwegs sind, besser nur einzelne Stationen anlaufen.

Schnell-Check

Spaßfaktor: 3 von 5 Punkten.

Anspruch: 3 bis 5 von 5 Punkten (je nach Bedarf)

zuletzt geprüft am 24.04.2021

Zurück